Kühlaggregate: Definition und Klassifizierung

Condensing units - definition and classification

Kühlaggregate – Definition und Klassifizierung

Definition eines Verflüssigungssatzes

Der Verflüssigungssatz ist ein kompakter Hochdruckteil der Kälteanlage. Sein Zweck ist es, Verdichtungs- und Kondensationsprozesse durchzuführen, um flüssiges Kältemittel am Ausgang zu erhalten. Seine Konstruktion ermöglicht einen einfachen Anschluss an die Verdampfer von externen Kühl- und Gefriergeräten wie Schränken, Theken, Regalen, Kammern, usw. Er besteht aus mehreren Hauptkomponenten: Ansaugabscheider, Verdichter, Ölabscheider, Verflüssiger mit Ventilator, Flüssigkeitssammler, Filtertrockner, Schauglas, Ventile, Sensoren und einem Schaltkasten, der den Betrieb der Einheit steuert. Diese Elemente sind in der Regel in einem Metallgehäuse untergebracht, das sich für eine sichere Montage auf dem Boden oder an der Wand eignet. Aus dem Gehäuse des Grundgeräts führen zwei Kupferrohre heraus: die Saugleitung und die Flüssigkeitsleitung. Je nach Anwendung können die Kühlaggregate in Design, Größe und Leistung variieren. Sie werden hauptsächlich in Kälteanlagen, aber auch in Heizungs-, Lüftungs- und Klimaanlagen eingesetzt.

Wie funktioniert ein Verflüssigungssatz?

Das Funktionsprinzip des Verflüssigungssatzes ist in der Animation dargestellt. Das Kältemittel tritt mit niedrigem Druck und niedriger Temperatur in das Gerät ein und strömt durch die Saugleitung. Im Saugabscheider wird die mögliche flüssige Phase des Kältemittels abgeschieden, um den sicheren Betrieb des Verdichterszu gewährleisten. Nach der Verdichtung wird das Öl aus dem Gas mit hoher Temperatur und hohem Druck zurückgewonnen und in das Kurbelgehäuse des Verdichters zurückgeführt, während das ölfreie Kältemittel durch das Rückschlagventil zum Verflüssigerfließt. Während der Kondensation im Wärmetauscher wird die überschüssige Wärme durch den Luftstrom des Ventilators an die Umgebung abgegeben. Am Ausgang des Verflüssigers wird das flüssige Kältemittel im Flüssigkeitssammler gespeichert und fließt von dort aus zum Filtertrockner. Die Aufgabe des Filtertrockners besteht darin, Feuchtigkeit zu absorbieren und feste Verunreinigungen aus dem Kältemittel zu entfernen. Das letzte Element, durch das das flüssige Kältemittel fließt, ist das Schauglas mit einem Feuchtigkeitsanzeiger. Es ermöglicht die Beobachtung des Vorhandenseins und des Durchflusses des Kältemittels, das die Flüssigkeitsleitung am Ausgang des Geräts verlässt. Die Flüssigkeitsleitung muss schließlich mit dem Eingangsrohr eines oder sogar mehrerer externer Verdampfer verbunden werden, an denen das Expansionsventil installiert ist. Nachdem der Kühleffekt im Kühlgerät oder in der Kühlkammer eingetreten ist, kehrt das überhitzte Kältemittel durch die Saugleitung zum Verflüssigungssatz zurück.

Klassifizierung von Kühlaggregaten

Kühlaggregate können nach dem Temperaturniveau der Anwendung, der Art des Arbeitsmediums, der Konstruktion, dem Aufstellungsort, der Kühlmethode des Verflüssigers und dem Verdichtertyp klassifiziert werden. Die Klassifizierung von Kühlaggregaten ist in der Tabelle dargestellt.

Kühlaggregate
Anwendungstyp Kältemitteltyp Bauart
Niedertemperatur

Mittelhochtemperatur

Hochtemperatur

CO2 (R744)

A2L

HFC

Mit Gehäuse

Ohne Gehäuse

Einsatzort Kühlverfahren Verdichtertyp
Außen

En Innen

Innenluftgekühlt

Wassergekühlt

Inverter

Ein/Aus

Aktuelle Trends in der Kälteindustrie

Der aktuelle Trend in der Kälteindustrie ist die Entwicklung und Produktion von umweltfreundlichen, hocheffizienten Kühlaggregaten, die mit natürlichen Kältemitteln, insbesondere mit CO2, arbeiten. Im Gegensatz zu HFKW (Fluorkohlenwasserstoffe) schädigen natürliche Kältemittel die Ozonschicht nicht und haben nur minimale Auswirkungen auf die globale Erwärmung. In den kommenden Jahren wird ein erhebliches Wachstum des Marktes für gewerbliche Kälteanlagen erwartet.

Daher gewinnt der Aspekt der Nachhaltigkeit immer mehr an Bedeutung. Powerpack-Systeme (MultiVerdichteren) werden immer häufiger durch dezentrale Kühlsysteme ersetzt, was zu einer genaueren Regelung und einer erhöhten Betriebssicherheit führt. Darüber hinaus vollzieht sich in der Kältebranche ein Wandel in der Energieeffizienz hin zur Invertertechnologie, die sich allmählich von der On-Off-Technologie entfernt. Inverter-Kühlaggregate bieten einen geringeren Energieverbrauch und sorgen für eine längere Lebensdauer der Verdichter.

Moderne Kühlaggregate sollten außerdem kompakt und geräuscharm sein. Ein hervorragendes Beispiel für diese Art von Verflüssigungssatz, der allen modernen Trends in der Kältebranche folgt, ist unser iCOOL CO2.

Mehr anzeigen